Navigation
Malteser Niederaichbach

Ortsversammlung 2013 des Malteser Hilfsdienstes e.V. Niederaichbach

27.03.2013

Beeindruckende Zahlen im Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeit für das Jahr 2012- es wurden 11.917 ehrenamtliche Stunden geleistet – Ingrid Zollitsch mit Malteser-Auszeichnung in Gold geehrt.

 

 

 

Niederaichbach: Am 15.03.2013 fand die Ortsversammlung der Malteser-Gliederung Niederaichbach statt. Der Ortsbeauftragte Herbert Wenk konnte 32 aktive Helfer der Gliederung Niederaichbach, den Diözesanarzt  Dr. med. B. Pfaff  als Vertreter der Diözesanleitung und als Gäste den Bürgermeister der Gemeinde Niederaichbach Josef Haselbeck sowie als Vertreter der Kirchengemeinde H.H. Prälat Helmut Schuller begrüßen. Herbert Wenk dankte allen Helfer für ihr im vergangenen Jahr gezeigtes, großes Engagement - dabei speziell auch den hauptamtlichen Beschäftigten der Rettungswache Niederaichbach für die gute Zusammenarbeit unter dem Wachleiter Thomas Haas.

Die Gäste bedankten sich in ihren Grußworten für die geleistete Arbeit der Malteser in der Gemeinde, im Landkreis und überregional. Herr Bürgermeister Haselbeck sagte auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde und des Landkreises für die Zukunft zu. Prälat Schuller wies auf die besondere Bedeutung einer Hilfsorganisation mit den Wurzeln aus dem katholischen Glauben hin. Er wünschte den Helfern, dass sie ihre Freude an der Dienst am Nächsten nicht verlieren und auch ihre eigene Bestätigung in dieser Arbeit finden, um dem schweren Dienst gerecht zu werden.

Der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2012, vom ehrenamtlichen Geschäftsführer Rainer Zollitsch vorgelegt, zeigte wie auch in den vergangenen Jahren ein weiterhin steigendes Niveau in allen  Bereichen der ehrenamtlichen Dienste. Dabei speziell in der Notfallvorsorge (Sanitäts- und Betreuungsdienst, ehrenamtlichen Rettungsdienst und Katastrophenschutz), in der eigenen Aus- und Fortbildung und der Ausbildung der Bevölkerung in Erste Hilfe.

Gesamt wurden im Jahr 2012 in Niederaichbach 11.917 Dienststunden durch die 68 aktiven Helfer ehrenamtlich geleistet. Davon 2.173 Std. im Sanitäts- und Betreuungsdienst von Veranstaltungen, 510 Std. im ehrenamtlichen Rettungsdienst, 3.040 Stunden in der Aus- und Fortbildung. der eigenen Helfer, 1050 Stunden in der Ausbildung der Bevölkerung, 3.576 Stunden für die Sicherstellung der Bereitschaft Organisatorischer Leiter/Einsatzleiter Rettungsdienst. Im Rahmen der Ergänzungskomponente Rettungsdienst (Hintergrundbereitschaft für den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst) wurden 84 Alarmierungen  zum Nutzen der anliegenden Gemeinden verzeichnet.

Die Ausbildungstätigkeit in der Breitenausbildung in Erste Hilfe konnte deutlich gesteigert werden. Gesamt wurden 108 Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt und dabei 1.171 Personen durch 5 ehrenamtliche Ausbilder geschult. Hier zeigte sich auch eine deutliche Ausweitung des Bereiches „Erste Hilfe mit Selbstschutzmaßnahmen“ an Schulen. Die Ortsleitung dankte hier besonders dem Leiter Ausbildung Mario Zollitsch und dem stellv. Leiter Ausbildung Florian Rott für ihre Arbeit.

Die Jugendarbeit in Niederaichbach verläuft weiter erfolgreich. Es besteht eine Jugendgruppe, die von den Jugendleitern Sabrina Wiesnet, Nadine Zollitsch, Mario Zollitsch und Dominik Ilg geleitet wird. Diese 11 Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren sollen durch die aktive Freizeitgestaltung und spielerische Ausbildung in Erster Hilfe an die Mitwirkung in einer Hilfsorganisation herangeführt werden. Der Erwerb sozialer Kompetenz für den späteren Lebensweg steht hier im Vordergrund.

Die Leistungen, die im Hauptamtlichen Rettungsdienst durch 11 Mitarbeiter erbracht wurden, liegen weiterhin auf hohem Niveau. 2012 wurden durch die Rettungswache Niederaichbach 2.102 Krankentransporte, 565 Notfalleinsätze, 1.221 Notarzteinsätze, 820 sonstige Einsätze, 11 Babyhol-Einsätze und 161 Einsätze als Einsatzleiter Rettungsdienst durchgeführt. Dabei wurden 187.843 km zurückgelegt. Durch die Anerkennung als Lehrrettungswache konnten auch viele Praktikanten in der Vergangenheit ihre Ausbildung bei den Maltesern in Niederaichbach absolvieren.

Die Einsatzhöhepunkte im Jahr 2012 waren die Teilnahme am Sanitätseinsatz anlässlich des 98. Deutschen Katholikentages in Mannheim sowie der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in München. Als die Ereignisse des Jahres 2012 stellten sich die Wahl von Rainer Zollitsch als Helfervertreter in das Malteser-Präsidium auf Bundesebene sowie der Gewinn des Diözesansanitätsleistungswettbewerbes und damit die Teilnahme am Bundeswettbewerb 2013 in Aachen dar.

Für die alljährliche Hilfsaktion „Hoffnungszeichen“ der Malteser für Kinder am Balkan konnten durch die Malteser in Niederaichbach über 1200 Weihnachtspäckchen gesammelt und diese auch durch Helfer direkt an die Zielorte gebracht und dort verteilt werden. Hier gilt ein besonderer Dank Marion Wagner, die dieses Projekt durch überdurchschnittliches Engagement möglich macht.

Dass Niederaichbach auch das Malteser-Zentrum in der Region für qualifizierte Aus- und Fortbildung ist, wurde durch die Organisation und Durchführung von einem Gruppenführerlehrgang sowie Seminare für den Bereich „Information und Kommunikation“ bewiesen werden.

Der Finanzbericht zeigte ebenfalls ein zufriedenstellendes Ergebnis. Durch die Ausweitung der Dienste im Bereich Ausbildung konnten entsprechende Einnahmen erzielt werden, die einen immer wichtigeren Beitrag zur Finanzierung der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort darstellen.  Ein großer Ausgabenbetrag ist für den Betrieb des Fuhrparks erforderlich – da nahezu ausnahmslos alle Dienste der Gliederung mobil durchgeführt werden müssen, stellen Kosten für Treibstoff, Wartung und Reparaturen der Fahrzeug die Gruppe in Niederaichbach vor immer neue finanzielle Hürden.

Durch die Kassenprüfer Ludwig Kaiß und Melanie Settele wurde nach Prüfung der Unterlagen die satzungsgemäße Verwendung der Mittel bestätigt.

Als Fazit wurde durch Rainer Zollitsch festgestellt, dass die Gliederung Niederaichbach wieder ein erfolgreiches Jahr hinter sich bringen konnte – dies sowohl im Hinblick auf die Einsatzzahlen wie auch dem Finanzbericht. Die Zukunft wird sich jedoch weiterhin schwierig gestalten. Die ansteigenden Energiekosten und dabei zurückgehende finanzielle Unterstützung durch die Kommunen wie auch Spendenbereitschaft in der Bevölkerung werden ehrenamtliche Hilfsorganisationen an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit bringen. Die Malteser sind wie alle anderen Organisationen hier auf mehr Zuwendungen angewiesen, um ihre Einsatzbereitschaft im gewohnten Umfang aufrechterhalten zu können. Das gleiche gilt für die Mitgliederzahlen – durch den demographischen Wandel und die Änderung des Wehrpflichtgesetzes werden die Helferzahlen weiter zurückgehen. Hier sind eindeutige Zeichen und Maßnahmen der Politik unabdingbar, ehrenamtliches Engagement muss mehr Anerkennung erfahren um speziell auch Personen im mittleren Alter zur Mitarbeit zu bewegen.

Durch den Ortsbeauftragten Herbert Wenk wurden die Ziele für das Jahr 2013 skizziert. Diese beinhalten in erster Linie Gewinnung neuer Helfer und die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Aachen mit einer Erwachsenen- und einer Jugendmannschaft.

Zum Schluss verabschiedete die Ortsleitung den Leiter Einsatzdienste der Gliederung Niederaichbach Thomas Sprogies aus diesem Amt. Aus beruflichen und privaten Gründen bat er zum Jahresende 2012 um Entlassung aus der Verantwortung, da ihm die Wahrnehmung der darin enthaltenen Verpflichtungen nicht mehr im erforderlichen Maße möglich ist. Durch die Diözesanleitung wurde Matthias Starke als Nachfolger zum Leiter Einsatzdienste in Niederaichbach berufen. Frau Sabrina Wiesnet wurde als Stellvertreterin und Herr Andreas Dinnes zum Zugführer zgl. Leiter SEG-Behandlung nach Abschluss der erforderlichen Ausbildungen ernannt.

Besondere Freude bereitete der Ortsleitung Markus Pietschmann mit der Verdienstplakette des Malteser Hilfsdienstes in Bronze und Ingrid Zollitsch mit der Verdienstplakette in Gold auszuzeichnen. Diese seltene Auszeichnung beruht auf dem langjährigen ehrenamtlichen Engagement in vielen Bereichen des Verbandes. Frau Zollitsch war maßgeblich am Aufbau der Kinderstufenarbeit in Niederaichbach und der Diözese Regensburg beteiligt, sie führte lange Jahre ehrenamtlich die gesamte Verwaltung der Gliederung und ist auch heute noch als Rechnungsführerin Mitglied des Ortsführungskreises, sie nahm an allen Großeinsätzen der letzten Jahre im Bereich der Führungsunterstützung teil und ist seit mehreren Jahren gewählte Helfervertreterin im Diözesanvorstand.

Die Ortsleitung bedankte sich bei allen Helfern für die überdurchschnittlich geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und hofft auch in Zukunft ihre Arbeit in gewohnter Form fortsetzen zu können

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE35370601201201218671  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7